• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
TSV Fortuna

Über dieses Spiel legt man am besten den Mantel des Schweigens......

Nach dem guten Spiel gegen Haßloch war man doch zuversichtlich, dass im Abstiegskampf noch was möglich ist. Dazu muss man aber natürlich erstmal seine Heimspiele
gewinnen!!!! Nach ausgeglichenen und guten Beginn erzielte M. Schneider das 1:0, leider erkannte der SR auf abseits. Wohl eine korrekte Entscheidung. Was danach folgte
spiegelt die ganze bisherige Saison wider. Der stärkste Spieler von Neuhofen (Nr. 8) drang in den Strafraum ein und nahm die Einladung von Eißmann an, der seine Hand an
seine Schulter legte und sich geschickt fallen lies. Der SR pfiff und die Nr. 8 verwandelte selbst souverän den Stafstoß. Den muss man nicht geben......
Kurz danach Eckball, wieder tratt die Nr. 8 in Erscheinung und zirkelte den Ball direkt aufs Tor. Johannes Knecht war ein wenig überrascht, konnte den Ball aber aus seiner Sicht
klären, der LR zeigte aber auf Tor. Wie er das gesehen haben will bleibt sein Rätsel, wenn der Torhüter den Ball verdeckt.
Den schönsten Angriff des Spieles nutzte Tim Kiefer zum 1:2 Anschlusstreffer. Kurz keimte Hoffnung auf. Doch dann hatte Philippe Kreuter seinen "großen" Auftritt und testete aus
ca. 22 Metern den eigenen Keeper. Was dabei heraus kam braucht man nicht näher beschreiben, 1:3.
Danach war die Mannschaft dann total verunsichert und brauchte einige Zeit um wieder einigermaßen ins Spiel zu kommen. Gerade als man wieder Zugriff auf das Spiel bekam
dann der nächste Dämpfer. Nach einem Stellungsfehler wurde die Hintermannschaft überlupft und Neuhofen konnte das vorentscheidene 1:4 erzielen.
Als positiv muss am anerkennen, dass sich die Mannschaft nicht hängen lies und nach der Pause noch einmal alles versuchte. Es wurden auch einige Chancen erarbeitet, aber
man hatte im Abschluss einfach kein Glück. Als man dann den Druck nochmal versuchte zu erhöhen fing man sich einen Konter zum 1:5 ein. Somit war die Messe gelesen und
Eigentlich hat man sich in diesem Spiel selbst geschlagen!

Letzte Hoffnung nun am Gründonnerstag gegen den bärenstarken Aufsteiger aus Obersülzen.
Es bleibt zu wünschen, dass einige Fans die Mannschaft unterstützen und bei der aktuellen Situation nicht auch noch auf das eigene Team einschlagen.
Aufgeben wird keiner und kämpfen werde alle bis zur letzten Minute, 

TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim

Impressum | Besucher: 662